Filmreihe zum Thema Globalisierung

11. Februar 2019 :: 20 Uhr


Saatgut ist heute ebenso gefährdet wie der Eisbär. Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Sygenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt.

Doch es kämpfen Menschen auf der ganzen Welt wie David gegen Goliath für den Erhalt der kostbaren Saatgutvielfalt. Einfallsreich und mit kreativen Bildern macht die Doku „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ die Zuschauer*innen zu mündigen Essern.


Im Anschluss an den Film laden wir zu einem Filmgespräch ein mit Justine Fischer (Bioland Hof Jeebel - Biogartenversand Salzwedel) und Daniel Häfke (Solidarische Gärtnerei Landsberg "Kleine Feldwirtschaft" über Bio-Saatgut, eigene Handlungsspielräume und globale Verantwortung.

 

 

 

 

 

 

Filmpartnerschaft

Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt

 

Unser Saatgut - Wir ernten, was wir säen

Regie: Taggart Siegel, Jon Betz

Filmlänge: 94 Minuten

Produktionsjahr: 2016

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln

 

 

weitere Informationen zum Film

Link zur Film-Webseite inkl. Filmtrailer (wfilm.de)

Link zur Facebook-Veranstaltung

 

 

DIE NÄCHSTEN TERMINE

 

11. März 2019 :: 20 Uhr

Deportation Class

 

08. April 2019 :: 20 Uhr

Hamburger Gitter

 

13. Mai 2019 :: 20 Uhr

Corazón Del Tiempo

 

Globale in Halle: jeden zweiten Montag des Monats